• best
Zum Projekt "Wasser" besuchten die Kids drei Stationen. Beim Wasserlabor erfuhren sie, dass 70 % der Erdoberfläche von Wasser bedeckt ist, 97 % des gesamten Wassers befindet sich in den Ozeanen und nur 2 % sind als Eis auf den beiden Polkappen und nur 1 % macht das Grundwasser, Flüsse und Seen aus. Mitgebrachtes Wasser wurde analysiert. Bei der Feuerwehr gab es eine interessante Einführung über die Aufgabenbereiche der Feuerwehr und praktische Übungen. Bei der Station Wasser-Kreativ entstand ein Gemeinschaftsbild.

  • best
Zum Thema: DANKBAR,  wollten wir gemeinsam am Ende der Wegstrecke eines Schuljahres  über Vergangenes nachdenken und auf die schöne Zeit, die vor uns liegt, blicken.  

Ich bin dankbar: 

…, dass dieses Schuljahr mit den Coronaeinschränkungen zu Ende geht.  .., dass wir in diesem Jahr viel Neues lernen durften.   …, dass wir eine neue Sprache gelernt haben, die uns dabei hilft, uns mit Menschen aus anderen Ländern zu verständigen.   … für alle, die wir in diesem Jahr kennen gelernt haben und dass wir neue Freunde finden durften.  …, dass nun die Ferien bald beginnen. ..., dass ich mit meiner Familie auf Urlaub fahren darf. …, dass ich bald das Meer sehen werde. …, dass wir viel über uns und die Welt erfahren haben.  

Guter Gott, wir danken dir dafür, dass du mit uns auf dem Weg warst.  Begleite uns in der Ferienzeit und lass uns im Herbst wieder gesund zusammenkommen.

  • best
Eine sportliche Gruppe mit toller Radbeherrschung erkundete die Umgebung. Seebarn, Elisabethshöhe am Bisamberg, Schauerkreuz und Burg Kreuzenstein, Aussichtsturm Oberleis, Funpark Korneuburg. Viele Höhenmeter, tolle Sprünge, harmlose Stürze, kilometerlange Wheelies. Verschwitzt – müde – aufgeschunden.  Sportlerherz was willst du mehr.

  • best
Per Livestream wurden die 4. Klassen durch 8 Schülerexperimente geführt. Die entsprechenden Chemikalien wurden kostenlos bereitgestellt. Mit dieser Initiative versucht das Land NÖ das wissenschaftliche Interesse der Kinder zu fördern. Experiment gelungen - wie die Bilder zeigen.

  • best
Ein Erlebnis der anderen Art ist das Kanufahren in der Au. Teambuilding, beginnend beim Herrichten der Boote über das Fahren bis hin zum Putzen und Wegräumen, ist besonders nach Corona ein großes Thema. Der Spaß, den alle hatten, ist anhand der Fotos zu erkennen.

  • best

Sagenwanderung und Grätzl-Rallye

Die Geschichte Wiens und Geschichten rund um Wien- spannend wie eh und je. Die zweiten Klassen konnten einen sonnigen, erlebnisreichen, spannenden und lustigen Tag in Wien erleben.

  • best
ENDLICH durften sie stattfinden! Nach zweimaliger Absage konnten die Berufspraktischen Tage über die Bühne gehen. Von 04. – 06. Mai durften die Mädels und Burschen der 4. Klassen in unterschiedliche Betriebe hineinschnuppern und Erfahrungen im Berufsleben machen. In diesen drei Tagen wurden verschiedenste  Berufsfelder/Tätigkeiten kennengelernt und so die Grundlage für zukünftige Entscheidungen in Bezug auf Ausbildung und Job gelegt. Seitens der Schüler*innen, aber auch der Arbeitgeber*innen gab es ausschließlich positive Rückmeldungen. Alles in allem eine wirklich tolle Erfahrung, von der unsere Ältesten bestimmt  profitieren können.

  • best
Die Freude war groß, als die Kinder und Lehrer der Klasse 1b wieder gemeinsamen Unterricht in der Schule hatten. Gleich am ersten Schultag nach dem Lockdown erwartete die Kinder ein für die Adventszeit geschmückter Tisch mit

  • best

Aufgrund von Corana wurde diese Projektwoche in den Septemer verschoben und wir hatten bei Kaiserwetter fünf  wundervolle Tage in Lackenhof. Überleben, Bogenschießen, Geocachen, Schmieden, Rätselrallye, Holzmuseum, Holzknechtland und Mariazellbesuch….Ein Highlight jagte das nächste und wird uns lange in Erinnerung bleiben.

  • best
Bei perfektem Wetter wanderten die 1. Klassen im Rohrwald. Unter anderem sammelten die Kinder Naturmaterialien und gestalteten damit Naturmandalas.

  • best

  • best

Die 4. Klassen nutzen den Wandertag der ersten Schulwoche um dem „Soccer-Golf“ in Stockerau einen Besuch mit dem Rad abzustatten.

  • best
Das Galadinner für den guten Zweck sollte heuer bereits zum zweiten Mal über die Bühne gehen. Alles war gut geplant, das Menü war festgelegt, der Tischschmuck gebastelt, das Tierschutzprojekt ausgesucht und dann kam Corona und alles wurde abgesagt. Dabei wollten wir es nicht belassen und erfanden das „Schimpansendinner to go“. Wir nützten die letzte Schulwoche und bastelten, buken und kochten und stellten Dinner-Kits zusammen, die wir am Parkplatz vor der Schule – selbstverständlich coronakonform- an die Frau bzw. den Mann brachten. Die eingenommenen Spenden gehen an das Schimpansen Refugium Gut Aiderbichl in Gänserndorf und kommen ehemaligen Labortieren zu gute.

  • best

Als Vertiefung der Digitalen Grundbildung können die Schüler und Schülerinnen unserer Schule in den Schwerpunktkursen der 1. und 2. Klassen „Ozobot“ wählen bzw. gibt es für die 3. und 4. Klassen jährlich einen Workshop „LEGO Roboter“. Da diese Vertiefungen mit großer Freude angenommen werden, kauften wir heuer 6 LEGO Mindstorms EV3 Roboter dazu. Hierfür konnten wir einen Hauptsponsor finden, die Firma NeuMed AG, der wir herzlich für die Finanzierung der neuen Bausätze danken.

Um unsere Programme zu testen, baute uns unser Schulwart Herr Eichberger einen Testtisch. Hierfür auch herzlichen Dank an Herrn Eichberger.

  • best

Mittelschule Harmannsdorf holt Sonderpreis beim 1. NÖ Tierschutzpreis

Das Land NÖ vergab heuer erstmals den Tierschutzpreis. Die Preisträger wurden gestern im Landhaus in St. Pölten geehrt. Mit dabei jene Schülergruppe aus Harmannsdorf, die im Vorjahr das „Schimpansendinner“ veranstaltet hatte.

Bei der gestrigen Preisverleihung durften sie voller Stolz den Sonderpreis von LR Gottfried Waldhäusl entgegennehmen und ihr Projekt präsentieren. Natur- und Tierschutz sind an der Mittelschule Harmannsdorf wichtige Themen. Besonders Biologielehrerin Barbara Doppler setzt sich für die Vermittlung des Tierschutzgedankens an der Schule ein. „Es ist leicht, die Kinder für diese Themen zu begeistern und sie wachsen über sich hinaus, wenn es darum geht Verantwortung zu übernehmen und Tieren zu helfen“, sagt sie bei der Preisverleihung.